How to- Das perfekte Flatlay

Unter Bloggern gibt es viele Möglichkeiten, ein Produkt in Szene zu setzen. Ein Flatlay ist eine davon. Ein Flatlay ist ein Foto, auf dem ein Produkt mit verschiedenen Accessoires hübsch in Szene gesetzt wird. Das Besondere: alle Artikel werden flach auf dem Boden arrangiert. Um das perfekte Flatlay zu fotografieren, muss man einige Dinge beachten. Zugegeben, ich bin selber noch kein Profi im fotografieren von Flatlays, versuche aber, mich durch diese Tipps zu verbessern. Insgesamt sind es sechs Tipps, die man beachten muss, um das perfekte Flatlay zu fotografieren.

IMG_4671 (2)

Tipp 1: Ein Produkt im Vordergrund

Wenn ihr ein Flatlay fotografieren möchtet, solltet ihr euch ein Produkt aussuchen, welches im Vordergrund steht. Drumherum könnt ihr Accessoires arrangieren, die das Bild optisch aufwerten.

Tipp 2: Einen Themenbereich auswählen

Ich habe bereits die Accessoires angesprochen, denn diese haben eine wichtige Aufgabe. Sie sollen das Bild anschaulicher machen, das Hauptprodukt aber nicht übertönen. Hier gilt: Weniger ist mehr! Ihr solltet aber vorallem darauf achten, dass die Accessoires auch thematisch zum Bild passen. Wenn ihr ein Fashion-Flatlay fotografiert solltet ihr also Accessoires nutzen, die selbst etwas mit Mode zu tun haben. Zum Beispiel eine Sonnenbrille oder etwas Schmuck.

Tipp 3: Farben abstimmen

Damit das Bild am Ende strukturiert und übersichtlich aussieht, solltet ihr die Farben aufeinander abstimmen. Sucht euch dafür zwei oder drei Farben aus, die jedes Element aufgreift. Such euch außerdem Farbkombinationen, die gut zusammen passen wie zum Beispiel schwarz und weiß.

IMG_4684 (2)

Tipp 4: Unterschiediche Ebenen schaffen

Bei einem Flatlay ist es immer von Vorteil, wenn man verschiedene Ebenen schafft. Das heißt, dass man Decken übereinander anordnet, oder andere Dinge in den Vordergrund stellt. So wirkt das Bild dreidimensionaler.

Tipp 5: Viel Licht

Dieser Tipp ist nicht nur bei Flatlays wichtig, sondern wann immer man Fotos macht. Um ein schönes Foto zu machen, sollte man, wenn möglich, bei Tageslicht fotografieren. Um dieses Licht zu verstärken, kann man zusätzliche Spiegel benutzen die das Licht bündeln und reflektieren. Zur Not muss man das Bild im Anschluss heller bearbeiten.

Tipp 6: Flowerpower

Egal ob Tulpen, Rosen oder Kakteen, Blumen werten ein Flatlay immer auf. Sie lassen das Bild lebendiger und frischer erscheinen. Dabei ist es egal ob ihr Blumen oder andere Pflanzen nehmt, solange das Ganze farblich zueinander passt. 😉

IMG_4630 (3)

Das waren sie also, die sechs „Go-To“-Tipps für das perfekte Flatlay. Man muss nicht immer alle Tipps berücksichtigen, damit das Bild anschließend schön aussieht, sie sind nur ein Leitfaden. Und wie ich bereits erwähnt habe, bin auch ich noch nicht sehr bewandert beim shooten von Flatlays. Die Hauptsache ist allerdings, dass das Endergebnis einfach ästhetisch und ansprechend aussieht.

Liebe Grüße

Emma ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s